Wie wir entstanden sind

Auch wenn unser Verein erst seit 2020 besteht, besteht die deutsch-bolivianische Zusammenarbeit bereits seit 2017. Hier erfährst du mehr über die Entwicklung der gemeinsamen Geschichte von CADSE und Aquisito.

2017
CADSE wird gegründet
Die langen Ferien nutzen bolivianische Sozialarbeiter und Pädagogen, um die Formalitäten für die Gründung des Projekts CADSE zu erledigen. Bis zum Schulbeginn bereiten Mery, eine bolivianische Lehrerin aus dem Viertel und Toni, die heute Teil unseres Teams ist, alles für die Kinder vor. Von Anfang an wird das Projekt von den Schulkindern der Region gut angenommen und jede Woche sind die beiden zwar glücklich über so viele lachende Gesichter, aber auch immer überforderter.
Eine Freundschaft fürs Leben

Durch glückliche Umstände kann die Hilfe von Julia und Laura gewonnen werden und der Aufbau des Projekts geht richtig los. Mit ganz viel Unterstützung von Freiwilligen aus der Umgebung wird gespielt, gemalt und gebastelt, es wird Englisch beigebracht, musiziert und Sport gemacht, vor allem wird aber bei den Hausaufgaben unterstützt. Julia und Toni sind heute in unserem Vorstand und Mery ist unsere offizielle Partnerin in Bolivien. Damals haben wir, ohne es zu wissen, die Grundsteine für Aquisito gelegt.

 
Große Hilfe für kleine Menschen

Bereits während die drei noch in Bolivien sind, werden die ersten Spenden in Deutschland gesammelt und CADSE kann mit genug Material ausgestattet werden. Sie kaufen einen Ofen, um Jugendlichen das Backen als Einnahmequelle zu ermöglichen, bauen Möbel, da nicht genügend Tische und Bänke vorhanden sind und kaufen Fässer, um Wasser zu lagern. Zum Abschluss der Freiwilligendienste kann auch ein Ausflug in eine Vogelaufzuchtstation organisiert werden.
2018
Umwelt und Nachhaltigkeit

Julia hält es nicht lange in Deutschland aus und kommt bereits in den nächsten Semesterferien zurück. Für ihre drei Monate bei CADSE hat sie einiges im Gepäck: Zuerst organisiert sie einen Nachhaltigkeitsworkshop zum Thema Plastikvermeidung. Mit selbstbemalten Jutebeuteln lernen die Kinder, wie sie das große Umweltproblem der Welt ein wenig kleiner machen können. Zusätzlich zeigt Julia ihnen, wie man selber Knete herstellt und genießt ihre Zeit mit den Kindern in Cochabamba.
Laptops für CADSE
Ein Jahr nach ihrer Abreise kann Toni mit Hilfe des ULDERUP Engagement Stipendiums für sechs Wochen nach Bolivien zurückkehren und sogar gespendete Laptops mitbringen. Zusammen mit einem bolivianischen Freiwilligen initiiert sie Computerunterricht, der den Kindern eine fundamentale Ausbildung ermöglicht und damit neue Möglichkeiten in der Arbeitswelt schafft. Vielen Dank an alle Beteiligten für die unglaubliche Unterstützung!
Die nächste Gründerin kommt nach Bolivien

Gleichzeitig beginnt Anne ihr freiwilliges soziales Jahr bei CADSE. Nach der Einführungszeit mit Toni verbringt sie ein tolles Jahr in dem sie und die Kinder viel lernen. Mit den Spenden, die die beiden gesammelt haben, kann CADSE weiterhin genug Material kaufen, Stromkosten bezahlen und seine Freiwilligen aus der Region mit einer kleinen Anerkennung für ihre großartige Arbeit in Form von Weihnachtskisten gefüllt mit Lebensmittel würdigen
2019
Hygiene, Spaß und Kino

Julia darf im Rahmen ihres Studiums ein Semester in Cochabamba verbringen. Gemeinsam mit Anne setzt sie viele tolle Ideen um: Zuerst lernen die Kinder in CADSE die Wichtigkeit von Hygiene kennen. Ein Zahnarzt erklärt ihnen, wie man sich die Zähne putzt und in einem Workshop thematisieren sie Läuse, Haar- und Händewaschen. Neben den vielen nützlichen Informationen soll der Spaß nicht zu kurz kommen. Da viele Kinder noch nie im Kino waren, beschließen die beiden mit ihnen den Film Aladdin anzusehen. Auch Kletterhallen hatten viele noch nie zu Gesicht bekommen, was natürlich geändert werden musste. Zum Abschluss wurde noch ein großes Kinderfest mit Clowns, Musik und Kuchen veranstaltet. 

2020
Der deutsche Förderverein wird gegründet
Nach vielen Jahren voller Spenden, Nachrichten und Telefonaten nach Bolivien haben es die ehemaligen Freiwilligen geschafft einen offiziellen Verein zu gründen. Der gemeinnützige Verein trägt den Namen Aquisito e.V. und kann CADSE in Bolivien nun offiziell unterstützen. Gemeinsam mit engagierten MitgründerInnen organisieren sie Spendenaktionen und haben große Träume für die Zukunft.

Weiterlesen:

Das Jugendzentrum CADSE arbeitet als konfessionell und politisch unabhängige Organisation in Cochabamba. Die tägliche Arbeit wird von Freiwilligen aus der Region übernommen, die von Aquisito finanziell unterstützt werden.

Wir sind Studierende aus ganz Deutschland, die seit der Gründung von CADSE dabei sind, später Freiwillige waren oder von den begeisterten Erzählungen über Bolivien überzeugt wurden. Jeder von uns hat einen anderen Hintergrund…

CADSE ist die spanische Abkürzung von “Zentrum zur Unterstützung der sozialen und pädagogischen Entwicklung”. Im Süden der Stadt Cochabamba in Bolivien arbeiten in den Räumen…